Interviews

Darf ich bitten – Britta Sabbag im Interview

23. August 2014

darf-ich-bitten

Heute geht es bei mir weiter mit Darf ich bitten. Und zwar mit meinem vierten Interview. Bisher habe ich schon Franziska Franke, Marlies Lüer und Christine Sylvester interviewt und voraussichtlich im September folgen noch Anja Bagus und Horus W. Odenthal. Auch bei den anderen war diese Woche viel los. Die Übersicht ist hier – Die ersten Termine.

Britta Sabbag im Interview

Britta_Sabbag_Copyright_Beatrice_Treydel_1_smallBritta wurde im Jahre 1978 in Osnabrück geboren. Sie studierte Sprachwissenschaften, Psychologie und Pädagogik in Bonn. Dannach war sie sechs Jahre lang in unterschiedlichen Firmen als Personalerin tätig. Doch 2009 entschloss sie sich, nur noch das zu tun, was sie schon immer wollte: schreiben. Pinguinwetter, ihr Debüt, war ein Bestseller und auch ihre anderen Bücher wie Pandablues, Stolperherz oder das Leben ist (k)ein Ponyhof sind erfolgreich.

Was war das erste Buch, dass du selbst gelesen hast?

„Mein Esel Benjamin“, ich habe es bis heute, obwohl es total zerfetzt ist.

Beschreibe dich in drei Worten?

Eins reicht: verwirrt.

Was ist fuer dich der perfekte Tag?

Ausschlafen, spätes Frühstück, Spaziergang am Meer, Ruhe, keine Termine.

Was liest du selbst gerne?

Alles außer Krimi & Thriller, am liebsten Biografien. Ich liebe es, in andere Leben einzutauchen.

Wie kamst du zum Schreiben?

Es war eine spontane Idee nach meiner Kündigung 2009. Als ich anfing, merkte ich schnell, wie lange dieser Gedanke schon in mir gewachsen war, ich ihn aber nie „erhört“ hatte.

Wie entstehen deine Protas? Nimmst du Bekannte/Verwandte als Vorlage oder vielleicht sogar dich selbst?

Meine Figuren kommen zu mir. So irre sich das anhört, aber so ist es. Ich verwende nie reale Personen, bis auf eine Ausnahme: die Oma Melitta Beutel in Pinguinwetter und Pandablues ist 1:1 echt, inkl. Namen. Ansonsten ist alles immer ein Gemisch aus dem, was man selbst oder Freunde erlebt hat/ haben, was man sich wünscht, denkt, erträumt, selbst nie tun würde…

Hast du einen Lieblingscharakter und wenn ja warum?

Charlotte aus Pinguinwetter mag ich sehr, weil sie so herrlich unperfekt ist. Ansonsten Walter aus „Das Leben ist (k)ein Ponyhof“, weil er auf alles immer die richtige Antwort hat, oder wenn nicht, die richtigen Fragen stellt.

Wenn du einen Tag mit deinem Lieblingscharakter verbringen könntest, was würdet ihr tun?

Nachts mit Charlotte auf einem Berg auf die Stadt sehen, auf einer Autohaube sitzend und Zuckerwatte essend, neben uns Walter, der weise Dinge sagt. (ich weiß, das war geschummelt, aber es ging nicht anders 😉 )

Wo schreibst du am liebsten?

An meinem Schreibtisch und in meinem Lieblingscafé, das mein 2. Wohnzimmer geworden ist. Was ich mir wünschen würde, wäre ein Platz mit Ausblicks aufs Meer.

Hast du deinen roten Faden selbst schon einmal verloren? Wenn ja, wie hast du ihn wieder gefunden?

Viele Male schon. Das gehört doch zum Leben dazu. Und das macht es auch aus. In guten Zeiten können wir alle strahlend kluge Dinge sagen. Wichtig ist, in schweren Zeiten Kampfgeist zu behalten, das lernt man zu schätzen.

Woher kommen die Ideen für deine Titel, mit ihren quasi exotischeren Tieren Panda, Pinguin und Zebra?

Sind mir so eingefallen. Ich mag Metaphern und nutze sie auch für Titel. Pinguinwetter und Pandablus sind von mir erfundene Wörter, die auch eine von mir erschaffene Definition haben. Das hab ich schon in der Schule gemacht, und meine Deutschlehrerin hat immer alles angestrichen. Wenn ich gesagt habe, dass das doch richtig geschrieben sei, antworte sie immer: „Vielleicht, wenn es das Wort gäbe.“

Die Daumenkinos in den Büchern sind wirklich klasse. Wie kamst du auf die Idee und hast du sie selber gezeichnet?

Die Idee stammt von meiner Lektorin und der Illustrator Peter Frommann hat sie gezeichnet.

Und zum Schluss: Hast du ein neues Projekt und magst du uns etwas darüber erzählen?

Ja, viele. Es wird im nächsten Jahr sehr viele Überraschungen geben J Ein neues Genre, ein Projekt mit einem Co-Autor und… ach, ich wünschte, ich dürfte schon mehr verraten! Es wird toll! Aber zuerst starte ich gerade ein ganz neues Projekt. Zusammen mit meiner Kollegin von Blanvalet, Daniela Nagel, biete ich Schreibseminare (www.plotbox-koeln.de) an. Das ist etwas, was ich schon immer tun wollte, da ich anfangs auch tausend Fragen hatte, die mir niemand beantworten konnte. Jetzt gebe ich das weiter, was ich jeden Tag live im Autorenalltag erlebe. Gut, den Wahnsinn lasse ich weg – obwohl ein wenig davon brauchen wir ja.

Buchvorstellung

Das Leben ist (k)ein Ponyhof von Britta Sabbag (c) Bastei Lübbe

Das Leben ist (k)ein Ponyhof von Britta Sabbag (c) Bastei Lübbe

Das Leben ist (k)ein Ponyhof habe ich vor noch nicht all zu langer Zeit gelesen und fand es wirklich super. Pandablues und Pinguinwetter habe ich mir im Anschluss gleich gekauft, lesen konnte ich sie leider noch nicht. Aber sie sind spätestens für den Urlaub geplant und ich freue mich schon darauf.

Verlag: Bastei Lübbe; Erscheinungsjahr: 2014; Autor: Britta Sabbag; Seiten: 220; Format: Taschenbuch

Klappentext:

WENN DU DEN ROTEN FADEN VERLOREN HAST, HALT NACH EINEM ANDEREN AUSSCHAU – VIELLEICHT IST DEINER BUNT!

Antonias Leben ist perfekt. Bis ihre Mutter sie dazu verdonnert, auf ihren leicht senilen Stiefvater aufzupassen, während sie selbst sich in einem indischen Ashram vergnügt. Dabei hat die Karrierefrau Antonia für so etwas nun wirklich keine Zeit. Schließlich steigt sie gerade zur Partnerin in einer Unternehmensberatung auf und will ihren langjährigen Freund und Kollegen heiraten. Zurück im Heimatkaff stellen Walters Schrullen Antonia gehörig auf die Probe. Bald steht ihr ganzes Leben Kopf. Oder lernt sie vielleicht gerade erst zu leben?

Die Rechte für Cover und Klappentext liegen bei Britta Sabbag und beim Bastei Lübbe Verlag.


Pandablues-britta-sabbag-bastei-luebbe

Britta Sabbag – Pandablues – Bastei Lübbe

Klappentext:

MANCHMAL ERFÜLLEN SICH WÜNSCHE, VON DENEN MAN NICHT WUSSTE, DASS SIE EXISTIEREN.

Charlotte kann es kaum fassen: Kann es sein, dass ihr Traummann Eric sie betrügt, noch dazu mit einer Sauberfrau? Und ihr Zoo-Praktikum als Pinguin-Pflegerin ist auch irgendwie nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat. Gut, dass sie sich wenigstens auf ihre Freundinnen Trine und Mona verlassen kann.

Bei denen läuft anscheinend alles wie am Schnürchen. Glücklicherweise sind die auch immer da, um Charlotte aus der Patsche zu helfen. Und das ist gar nicht so selten der Fall …

Die humorvolle Fortsetzung des Spiegel-Bestsellers PINGUINWETTER

Die Rechte für Cover und Klappentext liegen bei Britta Sabbag und beim Bastei Lübbe Verlag.


Pinguinwetter von Britta Sabbag - Bastei Lübbe

Pinguinwetter von Britta Sabbag – Bastei Lübbe

Klappentext:

DAS SCHLIMME AN HALBWAHRHEITEN IST, DASS IMMER DIE FALSCHE HÄLFTE GEGLAUBT WIRD.

Charlotte wird auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gefeuert. Außerdem erhält sie von ihrer Mutter äußerst fragwürdige SMS aus der U-Haft in Grönland. Dann entscheidet sich ihr Immer-mal-wieder-Mann Marc auch noch, in den Hafen der Ehe einzuschiffen – allerdings nicht mit ihr.

Und nun? Rein in die rosa Babyelefantenhose und rauf aufs Sofa! Um Charlotte auf andere Gedanken zu bringen, drückt Freundin Trine ihr Sohnemann Finn aufs Auge. Als es bei einem Zoobesuch zu einem Beinahe-Unfall kommt, steht Charlotte der alleinerziehende Eric als Retter in der Not zur Seite. Weil der jedoch glaubt, Charlotte sei Finns Mutter, geht der Schlamassel erst richtig los…

Die Rechte für Cover und Klappentext liegen bei Britta Sabbag und beim Bastei Lübbe Verlag.


 

Klappentext:stolperherz-britta-sabbag-bastei-luebbe

SONDERN DER, DER SICH IHNEN STELLT.

Gerade, als ich mich zum Gehen wenden wollte, tippte mir jemand auf die rechte Schulter. Erschrocken drehte ich mich um. Es war Greg.
„Hey, du bist irgendwie … strange.“
„Ist das gut oder … schlecht?“
„Komisch eben.“
„Hm.“ Damit wusste ich immer noch nicht, was das zu bedeuten hatte. „Komm doch nachher mit in den Probenraum.“

Durch Zufall gerät Sanny, 15, kurz vor den Sommerferien in eine Probe der Schulband Crystal. Sie kann es kaum fassen, als ausgerechnet sie die Band in den Sommerferien auf ihrer Tour begleiten soll. Bisher war sie doch immer nur das unscheinbare Mädchen mit dem Stolperherzen. Seit ihrer Geburt leidet sie an einem Herzfehler.

Doch Sanny zögert nicht lange – eine mittelschwere Notlüge zu Hause und schon ist sie mit von der Partie. Allerdings ist sie nicht das einzige Mädchen, das die Jungs mitnehmen. Gleich mehrere Wochen muss Sanny es mit der schönen Kira und der erfahrenen Michelle aufnehmen. Doch einmal unterwegs beginnt für Sanny die aufregendste Zeit ihres Lebens. Sie erkennt, dass auch die Liebe ein Herz ganz schön aus dem Takt bringen kann und dass mancher erste Eindruck falsch ist. Und sie lernt, wie viel Mut es braucht, um das Leben in die eigene Hand zu nehmen.

Vielleicht, aber nur ganz vielleicht nach einer wahren Geschichte.

Die Rechte für Cover und Klappentext liegen bei Britta Sabbag und beim Bastei Lübbe Verlag.

You Might Also Like

9 Kommentare

  • Reply Annika 24. August 2014 at 14:27

    Huhu Franzi! 🙂

    Tolles Interview, dass dir da mit Britts Sabbag gelungen ist!
    Die zuckersüßen Cover mit den exotischen Namen sind richtig klasse 🙂 Die Bücher sind gleich mal auf die Wunschliste gewandert.

    Ganz liebe Grüße
    Annika

  • Reply Franzi S. 25. August 2014 at 7:04

    Huhu vielen Dank :). Jaa, die Cover hatten mich auch gleich überzeugt und der Inhalt war auch super beim Ponyhof 🙂 und bei den andern sicherlich auch.

    glg Franzi

  • Reply [Blogger-Aktion] – Die ersten Termine - Lovely Mix 25. August 2014 at 7:07

    […] Britta Sabbag […]

  • Reply Ela 27. August 2014 at 19:17

    Du hast „Stolperherz“ vergessen xD
    Aber schönes Interview hast du da gemacht meine Liebe 🙂

    Liebe Grüße Ela <3

    • Reply Franzi S. 27. August 2014 at 21:01

      Danke 🙂 Und gleich mal ergänzt 🙂 glg franzi

  • Reply Darf ich bitten – Zwischenbilanz - Lovely Mix 3. September 2014 at 7:05

    […] Anke Meyring beantwortete Jenny viele tolle Fragen. 23.08. – Ich durfte meine Fragen dann Britta Sabbag stellen. 24.08. – Lena hatte Emilia Licht im Interview! 25.08. – Susanne Kliem war bei […]

  • Reply Pinguinwetter - Lovely Mix 6. Dezember 2014 at 19:19

    […] Hier gibt es ein Interview mit ihr – Darf ich bitten: Britta Sabbag. […]

  • Reply [Rezension] Pandablues – Britta Sabbag | Lovely Mix 8. August 2015 at 18:25

    […] Hier gibt es ein Interview mit ihr – Darf ich bitten: Britta Sabbag. […]

  • Reply Monatsrückblick August | Lovely Mix 4. Januar 2016 at 15:17

    […] Darf ich bitten – Britta Sabbag im Interview […]

  • Lass doch einen Kommentar hier

    Für diese Seite werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

    Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

    Schließen