Rund ums Lesen

Neuzugänge im September – Teil 3

27. September 2014

Ok, ok..jaa ich weiß..schon wieder? :D. Aber da war Langeweile und Rebuy und ganz viele Schnäppchen, also gibt es wieder viele neue Schätze in meinem eh noch so leeren riesen Expedit. Hier gibt es noch mal Teil eins und Teil zwei.

Priester – Trudi Canavan (Das Zeitalter der fünf 1)

Die Priester von Trudi Canavan (c) blanvalet

„Als die junge Auraya zur Priesterin der heiligen Fünf erwählt wird, muss sie alles hinter sich lassen, was sie liebt: ihr Dorf, ihre Familie – und vor allem ihren lehrer, den Traumweber Leiard. Denn die Traumweber – Meister der Heilkunst – werden wegen ihrer heidnischen Überzeugungen von den Anhängern der fünf Götter von jeher verachtet. Zehn Jahre später hat Auraya viel gelernt – über ihre Welt Ithania, die von Kriegen heimgesucht wird, die fünf Götter und die Ziele ihres Ordens. Und sie hat daran gearbeitet, ihre erstaunlichen magischen Fähigkeiten zu vervollkommnen. Was sich nun auch als dringend nötig erweist, denn die Fünf haben ihren Priestern eine gewaltige Aufgabe gestellt: Sie sollen die Länder des nördlichen Ithania zu einem Bündnis vereinen und alle magisch begabten Menschen dem Orden der Weißen zuführen. Doch der Frieden scheint weiter entfernt denn je, als sich eine neue mächtige Sekte erhebt, deren Mitglieder behaupten, den einzig wahren Göttern zu dienen. Bald darauf überziehen schwarze Magier das Land mit Tod und Verheerung – und sie kennen nur ein einziges grausames Ziel: die Auslöschung aller Priester vom Orden der Weißen…“

(Coverrechte und Klappentext: Blanvalet – randomhouse)

Magier – Trudi Canavan (Das Zeitalter der fünf 2)

„Auraya hat einen glorreichen Sieg für die Weißen errungen. Doch der Preis dafür ist hoch. Nacht für Nacht magier-trudi-canavan-blanvaletträumt die junge Priesterin von blutigen Schlachtfeldern, Nacht für Nacht erheben sich die Gefallenen aus ihren Gräbern und klagen sie an. Bei Leiard könnte sie Ruhe finden, aber der Freund aus Kindertragen ist in die Berge geflohen – vor den Dämonen seiner Vergangenheit, die ihn immer mehr beherrschen und quälen. Da erreicht die Nachricht vom rätselhaften Sterben der Siyee, dem Volk der Himmelsmenschen, die Priester. Weils sie über die Gabe des Fliegens verfügt, wird Auraya als Heilerin in die Heimat der Siyee, das unzugängliche Bergland Si, geschickt. Hier trifft sie Leiard wieder, der ihr sein dunkles Geheimnis offenbart und damit alles in Frage stellt, woran Auraya glaubt. Die Zeit des Kämpfens ist für die Priesterin jedoch noch lange nicht vorbei. Tief im Süden droht ein neuer Krieg auszubrechen, und der Friede scheint so fern wie nie.“

(Coverrechte und Klapptentext: Blanvalet – randomhouse)

Götter – Trudi Canavan (Das Zeitalter der fünf 3)

goetter-trudi-canavan-blanvalet„Erneut steuern zwei Völker unaufhaltsam auf eine kriegerische Auseinandersetzung zu. Und auch in ihrer neuen Rolle als Beschützerin kann Auraya die Siyee nicht davor bewahren, in die Schlacht ziehen zu müssen. Mittlerweile hat sie Kunde von einer geheimnisvollen Fremden erhalten, die durch das Bergland Si ziehen soll. als Auraya sich daran macht, diesen Gerüchten auf den Grund zu gehen, begegnet sie der rätselhaften Emerahl, einer der letzten der unsterblichen Magier. Sie behauptet, eine Freundin von Leiard zu sein, und sie macht Auraya ein Angebot, das diese kaum zurückweisen kann – doch es anzunehmen, würde bedeuten, den Zorn oder gar die Vergeltung der Götter heraufzubeschwören…“

(Coverrechte und Klappentext: Blanvalet – randomhouse)


Glückskekse – Anne Hertz

Vier Monate waren wir Mr. und Mrs. Happy. Drei Wochen nicht mehr ganz so happy. Und heute morgen glueckskekse-anne-hertzmutierte Markus zu ‚Es liegt nicht an dir.‘ und ich zu ‚Aber du hast doch gesagt, du liebst mich.'“

„Ausgerechnet an ihrem Geburtstag wird Jana verlassen. Grund genug, mehr als eine Flasche zu leeren und sternhagelvoll folgende SMS an eine unbekannte Nummer zu schicken: ‚Was kann ich tun, um glücklich zu werden? Sie‘. Am nächsten Morgen hat Jana einen Kater – und die Antwort: ‚Das frage ich mich auch oft. Er‘. Erst ist Jana überrascht. Dann muss sie lächeln. Und schließlich macht sie sich mit einem Unbekannten auf die Suche nach dem Glück…“

(Coverrechte und Buchrücken: Knaur)


 How to be Good – Nick Hornby

how-to-be-good-nick-hornby„Die Ärztin Katie hat alles, was sie sich wünschen kann: einen tollen Job, gesunde Kinder und einen erfolgreichen Mann. Super – auf den ersten Blick. Beim zweiten sieht’s schon etwas anders aus. Und beim dritten stellt sie sich unweigerlich die Frage: Warum gibt es eigentlich für alles Gebrauchsanweisungen, nur nicht für das Leben?“

(Coverrechte und Buchrücken: Knaur)

 

 


Der Sog der Schwerkraft – Gae Polisner

„Nicks Vater hat sich aus dem Staub gemacht, seine Familie droht zu zerbrechen und sein bester Freund Scoot, der-sog-der-schwerkraftder Freak, liegt im Sterben. Da taucht Jaycee Amato in Nicks Leben auf, das durchgeknallte Mädchen mit den Husky-Augen. Sie verspricht Scoot, ihm einen letzten Wunsch zu erfüllen, und nötigt Nick, dabei zu helfen. Und so machen sich die beiden ausgerüstet mit der Weisheit Yodas und den Geschichten von John Steinbeck auf einen Road-Trip, um Scoots unbekannten Vater zu finden. Eine schwierige und gleichzeitig wunderschöne Reise beginnt, auf der Nick reifer, reicher und weiser wird – und die große Liebe findet.“

(Coverrechte und Buchrücken: Cbj – randomhouse)


Tschick – Wolfgang Herrndorf

tschickZwei Jungs. Ein geknackter Lada. Eine Reise voller Umwege durch ein unbekanntes Deutschland.

„Mutter in Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine unvergessliche Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz.“

(Coverrechte und Buchrücken: rororo – Rowohlt)

Die Chemie des Todes – Simon Beckett

„David Hunter war der beste forensische Anthropologe Englands, bis ein tragischer Unfall sein Leben für immer veränderte. Aber der Tod lässte David einfach keinen Frieden..“

(Coverrechte und Buchrücken: rororo – Rowohlt)


Die 13,5 Leben des Käpt’n Blaubär – Walter Moers

13,5-leben-blaubaer„Ein Blaubär, wie man ih noch nicht gesehen hat, entführt die Leser in eine Welt, in der Phantasie und Humor auf abenteuerliche Weise außer Kontrolle geraten sind: den Kontinet Zamonien, wo die Intelligenz eine übertragbare Krankheit ist und die Sandstürme viereckig sind, wo hinter jeder Idylle eine tödliche Gefahr lauert und all jene Wesen hausen, die aus unserem alltaglichen Leben verbannt sind. Er begegnet Zwergpiraten, Klabautergeistern, Tratschwellen, der Berghutze Fredda oder Stollentrollen, durchstreift Zamonien von den Finsterbergen über die Süße Wüste bis Atlantis und folgt dabei stets seinem Motto ‚Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen‘. In 13,5 Lebensabschnitten kämpft sich der unerschrockene Held durch dieses märchenhafte Reich, in dem alles möglich ist – nur nicht Langeweile.“

(Coverrechte und Klappentext: Goldmann – randomhouse)


Ein Flüstern in der Nacht – Moya Simons

fluestern-in-der-nacht„Leipzig, 1943: Als Rachels Famile deportiert wird, kann sie gerade noch von ihrem Vater versteckt werden. Seine letzten Worte bleiben ihr unvergesslich. ‚Denk daran, du rührst dich nicht, egal was du hörst. Du musst ganz Still sein, wie ein Mäuschen‘. Seitdem spricht Rachel nicht mehr. Kein Wort, zu niemanden. Ein deutsches Ehepaar nimmt sie auf und mit dessen Hilfe überlebt sie. Erst nach dem Krieg begreift Rachel, dass es keine Hoffnung gibt. Doch dann geschieht ein Wunder – und Rachel findet nicht nur ihre Sprache wieder…“

(Coverrechte und Buchrücken: Cbj – randomhouse)


Little Bee – Chris Cleave

„Manchmal wünschte sie sich, sie wäre eine englische Pfundmünze: dann würde sich nämlich jeder freuen, sie zu little-beesehen. Little Bee ist 16 Jahre alt und stammt aus Afrika. In ihrer Heimat ist ihr Schreckliches zugestoßen, seit zwei Jahren lebt sie in einem englischen Abschiebelager für Asylbewerber, doch trotz allem ist sie ein Mensch voll Lebensfreude, Witz und Intelligenz. Vor Jahren at sie in Nigeria das Ehepaar Sarah und Andrew, die im englischen Kingston-upon-Thames ein privilegiertes Leben führen, kennengelernt. Ein furchtbares gemeinsames Erlebnis hat eine tragische Verbindung zwischen ihnen geschaffen. Als Little Bee aus dem Lager entlassen wird, ruft sie bei Sarah und Andrew an. Einige Tage später bringt sich Andrew um. Und kurz darauf steht Little Bee vor Sarahs Tür…“

(Coverrechte und Klappetext: DTV)


Artemis Fowl – Eoin Colfer

artemis-folw„Ein genialer Meisterdieb, eine kampfbereite Fee und das geheime Buch der Elfen: Artemis Fowl ist gerade mal zwölf Jahre alt, hat aber den Verstand eines Erwachsenen. Der durchtrainierte Computerfreak trägt stets Anzug und Krawatte, darunter hat er jedoch das Herz eines Meisterdiebs – und im Kopf einen ungewöhnlichen Plan: Er will das Vermögen seiner kriminell veranlagten Familie aufbessern. Doch statt wie jeder andere eine Bank zu überfallen, bringt er zuerst mit einem Trick das Buch der Feen in seinen Besitz. Und so entdeckt er ein Geheimnis, von dem kein Mensch je etwas ahnte: Tief unter der Erde haben sie überlebt, die Elfen und Gnome, Kobolde und Feen aus dem Märchen. Artemis beschließt mit einem Haufen Feengold Stammsitz und Ere der Fowls zu retten un nimmt Holly Short vom Polizeikorps der Unterirdischen gefangen. Doch sehr schnell muss unser Meisterdieb erkennen, mit was für einem gefährlichen Gegner er sich eingelassen hat…“

(Coverrechte und Buchrücken: Ullstein Buchverlage)


Das Labyrinth der Wörter – Marie-Sabine Roger

„Germain ist vom Leben alles andere als verwöhnt. Seine Mutter zog ihn mit Kopfnüssen und harschen Worten das-labyrinth-der-woertergroß, und in der Schule scheiterte er, weil die Lehrer ihn von vornherein für einen Dummkopf hielten. Mit Mitte vierzig und ohne festen Job haust er nun in einem alten Wohnwagen, schnitzt Holzfiguren, baut Gemüse an und trifft sich ab und zu mit Annette – doch ob es Liebe ist, kann er nicht sagen, denn die hat er noch nie erfahren. Bis er eines Tages im Park die zierliche Margueritte kennenlernt, die dort, genau wie er, die Tauben zählt. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, sind die beiden bald ein Herz und eine Seele. Die lebenskluge alte Dame ist zudem passionierte Leserin, und als sie dem ungeschliffenen Hünen vorzulesen beginnt, eröffnet sich Germain eine völlig neue Welt…“

(Coverrechte und Klappentext: DTV)


Reckless. Steinernes Fleisch (1) – Cornelia Funke

reckless„Jacob Reckless hat einen Fehler gemacht nach all den Jahren der Vorsicht: Sein Bruder Will ist ihm hinter den Spiegel gefolgt. In eine Welt, in der die dunkelsten Märchen wahr sind und der Fluch einer Fee Steinernes Fleisch sät. Viele Jahre lang hat diese Welt für Jacob Zuflucht und Zuhause bedeutet, und er hat als Schatzjäger für Kaiser und Könige magsiche Dinge gesucht, die sich in ihren Wäldern und Hügeln verbergen. Aber als Wills Haut sich in Jade verwandelt, muss Jacob nur noch eines finden: die Medizin, die seinen Bruder rettet.“

(Coverrechte und Klappentext: Dressler)


Eragon. Das Vermächtnis der Drachenreiter (1) – Christopher Paolini

„Als Eragon bei der Jagd einen blauen Stein findet, ahnt er nicht, dass dieser Fund sein Leben verändern wird. Denn dem vermeintlichen Stein entschlüpft ein Drachenjunges und beschert Eragon ein Vermächtnis, das älter ist als die Welt…“

(Coverrechte und Buchrücken: CBT – randomhouse)

Eragon. Der Auftrag des Ältesten (2) – Christopher Paolini

„Der erste Teil der Angelas Prophezeiung ist eingetreten. Sie hatte geweissagt, dass die gewaltigen Mächte des Landes darum ringen würden, den Willen und das Schicksal des jungen Drachenreiters Eragon zu beherrschen. Wie auch immer dieser Machtkampf ausgehen sollte – er würde blutig werden. Und tatsächlich: In der Schlacht gegen König Galbatorix und seine Urgal-Armee schlägt sich Eragon zwar erfolgreich auf die Seite der Varden, Elfen und Zwerge. Doch die Auseinandersetzung um Farthen Dûr kostet Unzähligen das Leben – nicht zuletzt der Vardenkönig Ajihad, der Eragon in seiner letzten Stunde den Auftrag erteilt, über sein Volk zu wachen, um es vor drohender Anarchie zu bewahren. Nur so können sich die Verbündeten im Kampf um das Imperium Galbatroix entgegenstellen. Eine Bürde, die schwer auf Eragons Schultern lastet…“

(Coverrechte und Klappentext: CBJ – randomhouse)


Die unendliche Geschichte – Michael Ende

„Wer nach Phantásien kommt, erhält von der Kindlichen Kaiserin ein Medaillon als Zeichen der unbeschränkten unendliche-geschichtemacht. Tu was du willst lautet die Inschrift, und Bastian deutet es zuerst als: ‚Tu was dir beliebt‘ und gerät damit immer tiefer in den Strudel ungezügelter, vergessen-machender Phantasie. Bis er erkennt, dass dies Motto auch bedeuten kann: ‚Tu, wozu es dich innerlich dränt, was dein eigentlicher Wille ist‘. Ohne Atréju, seinen Freund, hätte er nie herausgefunden aus diesem Land ohne Grenzen: ‚Es gibt Menschen, die können nach Phantásien kommen, und es gibt Menschen, die können es, aber sie bleiben für immer dort. Und dann gibt es noch einige, die gehen nach Phantásien und kehren wieder zurück. So wie du, Bastian. Und sie machen beide Welten gesund.“

(Coverrechte und Klappentext: Thienemann)


Every Day – David Lethian

david-lethianHeute kam mein erstes SWAP-Paket an und deswegen gleich noch ein Neuzugang.

„I wake up. Immediately, I have to figure out who I am. It’s not just the body – opening my eyes and discovering whether the skin on my arm is light or dark, whether I’m fat or thin, boy or girl, scarred or smooth. The body is the easiest thing to adjust to, if you’re used to waking up in a new one each morning. It’s the life, the context of the body, that can be hard to gasp. Every day I am someone else. I am myself – I know I am myself – but I am also someone else. It has always been like this.“

(Coverrechte und Buchrücken: Ember)


You Might Also Like

2 Kommentare

  • Reply Jacquy 27. September 2014 at 11:58

    Eragon fand ich super, auch wenn ich vorher noch nie High Fantasy gelesen hatte und bis dahin immer dachte, das wäre nichts für mich. Viel Spaß beim lesen!

  • Lass doch einen Kommentar hier

    Für diese Seite werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

    Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

    Schließen